FSV Reimlingen e. V.

D-Junioren : Spielbericht Kreisklasse Donau-Ries, 4.ST

SG Reimlingen-D.   JFG Nordries
SG Reimlingen-D. 2 : 6 JFG Nordries
(0 : 5)
D-Junioren   ::   Kreisklasse Donau-Ries   ::   4.ST   ::   01.10.2019 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Nils Rathgeber, Tobias Matusche

Assists

2x Tobias Strobel

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (6.min) - JFG Nordries
0:2 (19.min) - JFG Nordries
0:3 (20.min) - JFG Nordries
0:4 (24.min) - JFG Nordries
0:5 (25.min) - JFG Nordries
1:5 (45.min) - Nils Rathgeber (Tobias Strobel)
1:6 (51.min) - JFG Nordries
2:6 (55.min) - Tobias Matusche (Tobias Strobel)

Gegen den Meisterschaftsanwärter deutlich verloren

Unsere erste Niederlage mussten wir gegen eine starke JFG Nordreis einstecken. Während der ersten Halbzeit kassierten wir innerhalb weniger Minuten vier Tore und gerieten somit frühzeitig auf die Verliererstraße.

Wir starteten furios, denn nach weniger als einer Minute traf Tobis Strobel nach einem schnell vorgetragenen Angriff den Pfosten des Gästetores. Besser machte es die JFG, die mit ihrem ersten Angriff das 0:1 durch Ben Stoller erzielte (5.min). In der Folgezeit hatten wir optisch zwar ausgeglichene Spielanteile, gefährlich wurden aber nur die Gäste, die uns mit ihren schnellen Vorstößen von einer Verlegenheit in die nächste stürzten. Nach einem Abwehrfehler musste Samuel Ziegler in unserem Tor einen höheren Rückstand gegen eine alleine vor ihm auftauchenden Stürmer verhindern (10.min) und eine Doppelchance von Simon Kienle und Hannes Weng klärte er erstklassig (13.min).  Zwischen der 19 und 25. Minute brachen bei uns alle Dämme, als wir fast ohne Gegenwehr 4 Treffer hinnehmen mussten (Torschützen Hannes Weng, Simon Kienle(2x) und Maik Taglieber). Damit war die Partie natürlich gelaufen und wir nahmen uns für die zweite Halbzeit vor, besser dagegen zu halten und stellten von drei auf vier Abwehrspieler um. Dadurch konnten wir den Gegner von unserem Tor recht gut fern halten und gestatteten der JFG wesentlich weniger Torchancen. Lediglich beim sechsten Gegentreffer von Max Kienle (51.min), der einen Sololauf durch unsere gesamte Abwehr startete, sahen wir schlecht aus. Ansonsten ´standen vor allem die beiden Innenverteidiger Paul Schnehle und Lena Nogger sehr sicher und wir waren durchaus ebenbürtig. Somit brachten wir der JFG ihre ersten Gegentreffer bei. Nach schönem Zuspiel von Tobias Strobel setzte sich Nils Rathgeber schön durch und überlistete die gegnerische Torsteherin Leonie Wassermann mit einem Abschluss ins kurze Eck zum zwischenzeitlichen 1:5 (45.min). Den 2:6-Endstand markierte Tobias Matusche nach einem Torwartabpraller aus abseitsverdächtiger Position.

Insgesamt mussten wir natürlich die Stärke des Gegners anerkennen, wissen aber, dass wir ihnen das Tore Schiessen vor der Halbzeit sehr leicht gemacht haben. Im nächsten Spiel treffen wir auf den anderen großen Meisterschaftsfavoriten, den TSV Wemding. Hier wollen wir an die gute zweite Halbzeit anknüpfen und dem Gegner besser Paroli bieten.

 


Quelle: Gebi