FSV Reimlingen e. V.

Zweimal in Oettingen ins Halbfinale vorgedrungen

Thomas Gebele, 08.02.2020

Zweimal in Oettingen ins Halbfinale vorgedrungen

Wir waren sowohl mit der D1 als auch mit der D2 in Oettingen zum Turnier mit Rundumbande eingeladen. Mit beiden Mannschaften erreichten wir das Halbfinale, unterlagen aber den jeweiligen Gegnern. Am Ende standen für uns ein 3. und 4. Platz zu Buche.

Zunächst waren die D1-Mannschaften am Zug. Uns gelang ein Auftakt nach Maß, denn durch Tore von Finn Bibl (2) sowie einem Kopfballtreffer von Benjamin Karl siegten wir sicher mit 3:0 gegen Riedlingen. Die beiden anderen Gruppenspiele gegen den Gastgeber JFG Riesrand Nord Oettingen sowie die JFG Wörnitz Kicker endeten hart umkämpft jeweils 0:0. Im Halbfinale erwarteten wir den TSV Leitershofen. Unsere Führung durch Finn Bibl hielt nicht lange, denn als wir nicht energisch genug verteidigten gelang dem TSV das 1:1. Danach haderten wir mit dem Schiedsrichter, der die teilweise fiesen Fouls des unfair spielenden Gegners kaum ahndete. Am Ende mussten wir uns mit 1:3 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 gegen den SV Döckingen siegten wir sicher mit 5:1 durch jeweils zwei Tore der Zwillinge Finn und Lars Bibl. Den fünften Treffer und Schlusspunkt markierte Paul Schnehle.

Danach stand das D2-Turnier auf dem Plan; auch hier gelang uns ein guter Auftagt, denn nach dem 0:1-Rückstand gegen die SpVgg Riedlingen drehten wir das Spiel. Die Jungs sprühten nur so vor Spielfreude und erspielten sich mit einem 6:1 den höchsten Tagessieg. Die Tore erzielten Maxi Peppel und Lena Nogger (je2), sowie Simon Thum und Samuel Schmid. Das zweite Match brachte uns den Gastgeber TSV Oettingen als Gegner. Die Führung durch Samuel Schmid egalisierten die Oettinger zwar, am Ende setzten wir uns durch einen weiteren Treffer von "Sami" sowie einem Tor von Simon Thum sicher mit 3:1 durch. Damit war das Halbfinale erreicht und wir stellten im abschließenden Spiel gegen den SV Wulfertshausen die Kinder auf teilweise für sie etwas ungewohnte Positionen; so war es wenig verwunderlich, dass wir 0:3 unterlagen. Fürs Halbfinale gegen den SC Nähermemmingen mobilisierten wir dann wieder alle Kräfte und boten ein sehr gutes Spiel, das 0:0 ausging. Pech hatten wir dabei vor allem am Ende der Partie als ein Schuss von Lena Nogger so gerade noch von der Torlinie gekratzt wurde und dieselbe Spielerin auch die Latte traf. Im anschließenden Siebenmeterschiessen (3 Schützen) konnte nur Felix Ott verwandeln, so dass der SC N/B ins Finale einzog. Etwas überraschend trafen wir im Spiel um Platz 3 erneut auf SV Wulfertshausen. Wir konnten die Partie diesmal offener gestalten, hatten aber Pech dass Samuel Schmid nicht mehr eingesetzt werden konnte. Am Ende unterlagen wir erneut mit 0:3.     

Insgesamt können die beiden Platzierungen aber als Erfolg verbucht werden. Am kommenden Wochenende steht noch das eigene Turnier in Deiningen an, bevor es in der 1. März-Woche wieder ins Freie geht.

 

 


Quelle:Gebi