FSV Reimlingen e. V.

Zwei Mannschaften bei Hallenturnier in Oettingen dabei

Thomas Gebele, 13.02.2019

Zwei Mannschaften bei Hallenturnier in Oettingen dabei

Die JFG Riesrand Nord Oettingen hat unsere beiden D-Jugend Mannschaften zum Hallenturnier eingeladen. Einen tollen Erfolg erreichte dabei unsere D2, die den dritten Platz belegte.

Zunächst war aber am Samstag früh (ab 8:15 Uhr) das D1-Turnier angesagt. Die Jungs schienen noch nicht richtig ausgeschlafen zu sein und unterlagen dem Gastgeber deutlich mit 1:6. Unser einziges Tor erzielte Bernd Ulrich. Im zweiten Spiel gegen den späteren Turniersieger (4:0 gegen Löpsingen) SSV Peterswörth waren wir komplett chancenlos und verloren mit 0:7. Der erste Sieg gelang den Jungs im Derby gegen Nähermemmingen. Wir stellten klar das bessere Team und gewannen durch Tore von Tobias Strobel und Bernd Ulrich hochverdient mit 2:0. Im abschließenden Gruppenspiel gegen den FC Hochzoll mussten wir uns trotz klarem Chancenplus mit einem 1:1 zufrieden geben. Den überraschenden Führungstreffer der Augsburger konnte Florian Diethei ausgleichen. Wir standen somit im Spiel um Platz 5. Dort mussten wir uns dem hart einsteigenden Team des SV Wörnitzstein-Berg mit 1:4 geschlagen geben. Das einzige Tor gelang Nils Rathgeber.

Danach fand das D2-Turnier statt. In einer Dreiergruppe in der Vorrunde konnten sich die Jungs schadlos halten. Zunächst gewannen wir durch Treffer von Altin Gashi und Samuel Schmid verdient mit 2:1. Im zweiten Gruppenspiel zeichneten sich eben diese beiden erneut für die Treffer zum ungefährdeten 2:0 gegen den Gastgeber verantwortlich. Diese beiden Ergebnisse brachten uns in die Finalrunde, die erneut in einer Dreiergruppe ausgetragen wurde. Hier konnten wir dem TSV Nördlingen 3 sowie der SpVgg Ederheim nicht wirklich Paroli bieten und verloren 0:5 bzw. 0:6. Trotzdem ist der dritte Platz im Neuenerfeld auf jeden Fall als Erfolg zu werten.

Am kommenden Wochenende stehen die letzten beiden Hallenturniere in Deiningen und Löpsingen an. Anfang März gehen wir dann wieder "aufs Feld". 

 


Quelle:Gebi