FSV Reimlingen e.V.
Offizielle Homepage

D-Junioren : Spielbericht Donau-Ries Gruppe 1, 17.ST (2015/2016)

FSV Reimlingen   JFG Nordries II
FSV Reimlingen 3 : 2 JFG Nordries II
(1 : 1)
D-Junioren   ::   Donau-Ries Gruppe 1   ::   17.ST   ::   18.06.2016 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Marvin Löfflad, Simon Diethei

Assists

Gregor Zimmermann, Marcel Ott, Marvin Löfflad

Zuschauer

20

Torfolge

0:1 (12.min) - JFG Nordries II
1:1 (23.min) - Simon Diethei (Marvin Löfflad)
2:1 (44.min) - Marvin Löfflad (Marcel Ott)
3:1 (58.min) - Marvin Löfflad (Gregor Zimmermann)
3:2 (59.min) - JFG Nordries II

Knapper Sieg im letzten Heimspiel

Nach dem grandiosen Sieg in Löpsingen und der damit feststehenden Meisterschaft taten sich die Jungs gegen die JFG Nordries 2 überraschend schwer und gewannen die hart umkämpfte Partie nur knapp.

Offenbar hat man den Gegner (das Hinspiel wurde 12:0 gewonnen) etwas unterschätzt und so kamen wir eigentlich nie richtig ins Spiel. Die Gäste verteidigten ihr Tor leidenschaftlich und da wir es meist durch die Mitte versuchten, entstanden kaum gefährliche Situationen. Was doch aufs Tor kam wurde vom besten Mann auf dem Platz - nämlich Gästetorwart Marco Stoller zunichte gemacht. So kam wie es kommen mußte und die Gäste gingen mit ihrem ersten Angriff durch Arne Salcher in Führung. Justin war gegen dessen Schuss chancenlos. Uns gelang aber noch vor der Pause der Ausgleich. Einen Pass von Ben nahm Marvin auf, scheiterte dann zwar am Torwart doch Simon verwandelte den Abpraller. Nach dem Wechsel wurden wir etwas besser und energischer. Es dauerte aber immerhin fast eine Viertelstunde ehe wir den Keeper der JFG erneut überwinden konnten. Ein schönes Zuspiel von Marcel nahm Marvin auf und schob das Leder überlegt ins Netz. Insgesamt agierten wir auch im zweiten Durchgang sehr unkonzentriert und konnten erst kurz vor Ende für die vermeintliche Vorentscheidung sorgen: wiederum war Marcel der Initiator und spielte Gregor frei, der die Übersicht behielt und auf Marvin passte, der alleine vor dem Torwart das 3:1 markierte. Trotzdem kamen die nie aufsteckenden Gäste noch einmal heran, als der ansonsten souveräne Julius einen zu kurzen Rückpass zum Torwart spielte; Benedikt Altenburger ging dazwischen und spitzelte das Leder an Ardian vorbei ins Netz zum 3:2. Kurz darauf war Schluss.


Quelle: Gebi