FSV Reimlingen e.V.
Offizielle Homepage

D-Junioren : Spielbericht Kreisklasse Donau-Ries 1, 14.ST (2017/2018)

SG Reimlingen-D.   JFG Jura
SG Reimlingen-D. 0 : 1 JFG Jura
(0 : 0)
D-Junioren   ::   Kreisklasse Donau-Ries 1   ::   14.ST   ::   21.04.2018 (13:00 Uhr)

Enttäuschende Leistung bei heißen Temperaturen

Gegen die unmittelbar hinter uns platzierte JFG Jura Nordschwaben unterlagen wir aufgrund einer schwachen Leistung mit 0:2 und haben in der Tabelle zwei Plätze eingebüßt.

Von Beginn an waren die Gäste die agilere Mannschaft; auch weil sie gewillt waren bei hohen Temperaturen weite Wege und aggressiv in die Zweikämpfe zu gehen. Die erste Gelegenheit ergab sich dem quirligen Marco Kögler, der einen Fehler in unserer Innenverteidigung nutzte; sein Schuss ging aber links unten vorbei (3.min). Auch die zweite Gelegenheit gehörte Kögler, der alleine aufs Tor zusteuerte aber an der guten Reaktion unseres Keepers Johannes Hahn scheiterte (11.min).  Wir kamen während der gesamten ersten Hälfte nie richtig ins Spiel. Erneut verloren wir im Spielaufbau viel zu leicht das Leder - diesmal musste unser Torwart einen guten Schuss von Thore Martin übers Tor lenken (18.min). Und nur zwei Minuten später war Johannes erneut zur Stelle als Jonas Eireiner auf und davon ging, aber an der tollen Parade unseres Schlussmanns scheiterte. Unsere einzige Chance im ersten Durchgang hatte Elias Fuchs, dessen strammen Aufsetzer Gästetorwart Fabian Borst nicht festhalten konnte, dafür aber den Nachschuss von Jonas Nowatschek gut hielt (22.min). 

In den zehn Minuten nach Seitenwechsel hatten wir unsere beste Phase und drängten den Gegner weit in deren eigenen Hälfte zurück. Für Torgefahr mussten aber zwei Fernschüsse herhalten. Erst traf Oliver Nogger und danach Elias Fuchs die Latte des Gästetores (38. und 40.min). Danach wurde die JFG wieder stärker und wir hatten zweimal mächtig Glück als zunächst Johannes wieder einmal einen Ball von Kögler an den Pfosten lenkte (51.min) und Jonas Eireiner unser leeres Tor verfehlte (58.min). Damit war unser Glück endgültig aufgebraucht. Kurz vor Ende verloren wir erneut im Spielaufbau unnötig das Leder und zu allem Übel auch noch den anchließenden Steilpass auf Kögler, der diesmal alleine vor dem Torwart zum 0:1 traf (58.min). Erst  jetzt (!) wachten wir auf und sorgten noch einmal für Gefahr im Gästestrafraum. Fast mit dem Schlusspfiff zwang Domink Schreiber mit einem schönen Schuss den Gästetorhüter noch einmal zu einer Glanzparade.

Insgesamt boten wir über weite Strecken einfach zu wenig und unterlagen am Ende verdient.


Quelle: Gebi